Lack Herrin

Geile Herrinnen in Lack und Leder

Eine sadistische Herrin hat jederzeit die volle Kontrolle darüber, was ihr Sklave so treibt. Dazu gehört auch, dass sie ihn keuch hält und um seine sozialen Kontakte weiß. Denn im Zweifel wird die Lady, sollte sie von ihrem Sklaven enttäuscht sein, den Dummkopf schonungslos bloßstellen ... das hat die Herrin in dem Clip ihren Followern bereits beigebracht. Nun zählt sie die Strafen und Schmerzen auf, die den Sklaven gewiss sind. Dabei klirren Handschellen in ihrer kundigen Hand und präsentiert sie zur Belohnung ihren vollendeten Po. Schau gleich mal rein, wenn das wie Musik in deinem Ohr klingt!


Goddess Antonella liebt es, wenn sie die volle Kontrolle über ihre Untergebenen hat, daher ist der Mund des Sklaven durch einen Ringknebel ruhig gestellt. Zudem trägt er einen Vibrator mit Fernbedienung in seinem gequält zuckenden Arsch. Somit kann die Herrin den kleinen Lustspender in Aktion versetzen, wann immer SIE es mag. So, geknebelt und gepfropft mit dem Anal-Plug, wird der Loser bestraft. Unter anderem bekommt der Dummkopf die Gerte seiner Herrin auf den blanken Arsch .... am besten, du überzeigst dich selbst!


Wenn der Sklave zu lange in der Keuschhaltung verharren muss, verursacht das sehr große Schmerzen doch damit nicht genug, denn heute bekommt der Loser zusätzlich noch ein Ekeltraining. Seine Eier platzen bald, doch das stört die Lackherrin nicht. Sie ignoriert sein Stöhnen und Jaulen, denn sie hat noch weitere Spielchen mit ihm vor. Sieh genau hin und frage dich, ob du wohl stark genug für deine Herrin und für das Sklaventraining bist oder noch wichtiger, ob du für das Ekeltraining bereit bist.


Für die Sissy Hure gibt es heute etwas Besonderes, denn sie betet die Füße ihrer Lackherrin an, deshalb wird sie ein Fuß Fisting bekommen. Dazu hat die Lackherrin sich ein Kondom über ihren Fuß gestülpt und bohrt ihn tief in den Arsch der Hure. Es ist so geil, wie der Fuß sich tief in den Arsch bohrt. Zwischendrin bearbeitet die Goddess die prallen Eier. Am Ende muss die Sissy Hure die Fickreste von dem Kondom lecken und wird ins Maul gefickt.


Auf ihrem Thron sitzt die Lackherrin und gibt ihre Befehle. Der Sklave muss auf seinen Knien herankriechen und darf keine Kleidung tragen. Die Befehle der Herrin sind sofort zu befolgen, so muss der Loser die wundervollen Beine und die Füße anbeten. Die Herrin trägt ein sexy Lackoutfit, eine schwarze Nylonstrumpfhose und elegante High Heels. Der Fußanbeter leckt die High Heels und betet seine Herrin an. Die Füße lecken zu dürfen ist das Größte für den Loser. Hier ist die Sklavenerziehung gelungen.


In einem Kerker haben die Lackherrinnen ihre Sklaven, die ebenfalls in Lackoutfits stecken, in eine Schaukel fixiert. Hier werden die Sklaven bespuckt und bekommen eine Ausbildung zur Arschfotze. Mit verschiedenen Strap-Ons und auch mit der Faust werden die Ficklöcher vorbereitet. Die anale Tortur wird so lange durchgeführt, bis die Sklaven aufhören, vor Schmerzen zu schreien und um Gnade winseln. Die Lackherrinnen sind sehr grausam und sadistisch, doch für die Sklavenerziehung und die Ausbildung ist es zwingend erforderlich. Einfach geil zu sehen.


Den Sklaven hat die Goddess in einen hautengen Latexanzug gezwungen und ihn in ihrem Folterkeller gefesselt. Dann hat sie ihm ein Latextuch über den Kopf gehängt, damit sie ihn ersticken kann. Zusätzlich hält sie noch mit ihrer Hand Mund und Nase zu. Es ist so geil zu sehen, wie sehr die Goddess den Loser quält. Sie hat die Macht und die Atemkontrolle, das macht Sklaven stets gefügig. Natürlich bettelt er um Gnade, doch ob er sie bekommt, weiß nur die Goddess.


Ein Ekeltraining kann sehr hart sein und eignet sich für erfahrene und motivierte Loser. Ein softes Ekeltraining ist natürlich nur für Weicheier gedacht, denn sie sind zu schwach, genau wie du. Mit dieser Demütigung musst du nun leben. Du Opfer wirst lernen, wie wertvoll die Köstlichkeiten sind. Das komplette Lackoutfit macht dich scharf und du wirst die Stiefel lecken, dann wirst du den Rotz der Herrin von den Stiefeln lecken. Am Ende trinkst du den Speichel und findest es köstlich.


Die Lackherrinnen haben ihren Sklaven mit dem Kopf nach unten in der Folterkammer aufgehängt und in dieser Position kann er sehr gut die wundervollen Prachtärsche schnuppern, doch er bekommt auch Schläge auf seinen Loserschwanz und die Herrinnen führen ihm einen Analplug ein. Seine Qualen haben die Ladys auf zwei Episoden aufgeteilt, weil sie sich einfach zu viele Gemeinheiten ausgedacht haben. Schon allein das CBT und die Umerziehung zur Sklavenfotze sind sehenswert. Da fragt man sich zu Recht, wie geil wohl der zweite Teil sein wird.


Als Kickboxerin braucht die Goddess einen Trainingspartner und dafür hat sie sich ihre persönliche Sklavin ausgesucht. Das gemeinsame Training schlägt schnell um zu einem Sklaventraining. Neben dem Face Kicking und den High Kicks bekommt die Sklavin noch die lesbische Domination zu spüren. Dazu gibt die Goddess der Loserin ein Trampling mit Stiefeln und auch Barfuß. Als Fußanbeterin ist sie der Goddess ohnehin viel nützlicher. Der gutdurchtrainierten Goddess dienen zu dürfen, macht die Loserin stolz, so kann sie viel lernen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive