Lack Herrin

Geile Herrinnen in Lack und Leder

Alle Artikel, die mit "Ohrfeigen" markiert sind

Zur Sklavenerziehung werden viele Sklaven in eine Folterkammer gebracht, so wie dieser armselige Loser. Da er zum ersten Mal hier ist, bekommt er das volle Programm, damit er gleich weiß, wo sein Platz ist. So muss der Loser die High Heels lecken, um mit der Arbeit eines Fußanbeters vertraut zu werden. Dann gibt es ein Trampling, Nippelfolter und Ohrfeigen. Natürlich bekommt er auch Peitschenhiebe, damit er die Erfahrung mit Bestrafungen macht. Wenn die Erziehung abgeschlossen ist, gibt es kein Entkommen mehr für ihn.


Öffentlich demütigen drei wunderbare Ladys diesen armseligen Loser. Er muss die Arschanbetung und die Fußanbetung in der Öffentlichkeit praktizieren, denn das gehört zu seiner Sklavenerziehung dazu. Er muss noch viel lernen und die Ladys sorgen dafür, dass er in Zukunft ein brauchbarer Sklave aus ihm wird. Sie verspotten ihn und lachen seine Unbeholfenheit aus. Die Ladys haben große Freude daran, den Loser zu erniedrigen. Mit Ohrfeigen und Tritten wird er bestraft, dann benutzen die Ladys ihn als Pony und lassen sich von ihm tragen.


In der Öffentlichkeit gedemütigt zu werden ist für Sklaven besonders hart, denn jeder kann die Domination miterleben. Mit heftigen Peitschenhieben wird der mickrige Sklavenkörper geschunden. Dazu gibt es ein Ballbusting, Ohrfeigen, Nippelspiele und er muss die göttlichen Stiefel lecken. Die Herrin lässt ihn im Dreck liegen, damit er spürt, für was sie ihn hält. Er ist ebenfalls nur Dreck und das lässt sie ihn grausam spüren. Die Erniedrigung lässt den armseligen Schwächling wimmern und jammern, doch das ignoriert die grausame Herrin.


Der Sklave wurde an den Händen gefesselt und diese wurden hochgehängt, damit er sich nicht wehren kann, wenn der Loser sein Ballbusting bekommt. Ohrfeigen und Schläge auf den Loserschwanz sind inklusive. Die Mistress schreckt auch nicht davor zurück, die Eier so kräftig zu treten, dass der Loser schreit. Aber sein Lackanzug steht ihm ganz gut und nur der Loserschwanz schaut noch heraus. Die Mistress öffnet den Reißverschluss und bearbeitet zusätzlich die Nippel. Jeder kann sehen, wie schmerzhaft es für den Loser ist.


Der Lackanzug des Losers ist am Schwanz offen, sodass die Mistress ein hartes Ballbusting machen kann. Der Loserschwanz muss hart einstecken und die Eier sind auch schon ganz rot geschwollen. Ohrfeigen bekommt der Sklave, weil er jammert und stöhnt. Dafür werden die Tritte und Schläge auf Eier und Schwanz nur noch schlimmer. Er ist eben ein Schwächling. Für Mistress Black Diamoond ist es ein großes Vergnügen, mit ihren High Heels den mickrigen Pimmel zu treten. Gefesselt ist er hilflos ausgeliefert.


Komplett in ein Lackanzug gestopft, muss der Loser zuerst als Stiefellecker arbeiten, denn die High Heels der Mistress müssen gründlich geleckt werden. Die Mistress Black Diamoond ist scheinbar nicht zufrieden, denn der Versager bekommt einige Ohrfeigen. Anschließend erhält er eine Wichsanweisung, doch der Schlappschwanz kann nicht abspritzen, da hat er Pech, er darf nur wichsen ohne Erlösung. Nun will die Mistress sich ausruhen und benutzt den Loser als menschlichen Hocker und er hat still zu halten. Keine Bewegung ist ihm erlaubt.


Emily trägt heute ihr geiles Lackoutfit und Kacie trägt dazu sogar noch passende Handschuhe! Sie sitzen ihrem Sklaven am Tisch gegenüber! Nun bekommt er abwechselnd Ohrfeigen! Mit der flachen Hand klatscht es auf sein Gesicht! Auch mit den Handschuhen gibt es ordentlich Schläge in seine Sklavenfresse! Die Herrinnen wissen genau, was sie mit ihrem Sklaven machen und wie sie ihn erniedrigen können! Er muss heute einfach nur einstecken können!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive